lantex@belnet

July 3rd, 2011

Wir hatten uns so eingespielt, dass man sagen kann, “René ist die große Klappe, und ich bin das dahinter”. Rene ist munter in der Weltgeschichte herumgereist, hat Kontakte geknüpft und alles mögliche an Produkten und Dienstleistungen an den man gebracht und ich war derjenige, der dann im Büro mit Implementierungs- und Anpassungsarbeiten beschäftigt war.

Renés letztes “Verkaufsgespräch” ist dann allerdings etwas aus dem Ruder gelaufen, so dass der potentielle Kunde so viel von unserer Dienstleistung haben wollte, dass er dann zum Arbeitgeber wurde. Die Firma BELNET aus Braunschweig war gerade kurz davor eine neue Abteilung für “Unified Communications” aufzubauen. Für uns war es dann der Vorteil, dass wir uns nicht mehr mit den “lästigen” Dingen des Selbstständigenlebens befassen müssen, wie Rechnungen schreiben, Geld hinterherrennen, Kunden finden usw.

Da haben wir natürlich die Gunst der Stunde genutzt und sind als Komplette Firma (incl. Praktikant) zu BELNET gegangen und müssen jetzt nur noch das machen, was uns Spaß macht und bekommen sogar noch Gehalt dafür. Wir können nun sozusagen unsere UC-Vision von lantex ohne Ablenkung und mit Unterstützung verwirklichen. Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich mit der Situation…

Kommunikationswege

May 9th, 2011

Es gibt ja die unterschiedlichsten Arten und Vorlieben, wie Menschen miteinander kommunizieren gerade was das Medium der Informationsübertragung betrifft.

Ich kenne Menschen, die lesen zwar eine eMail aber wenn man eine Antwort haben will muss man schon hinterher telefonieren, andere wiederum Antworten verlässlich per Telefon auf eMails sind aber selber per Telefon kaum zu erreichen. Es kam auch schon vor, dass ich mein Handy nicht klingeln gehört habe und schneller auf die anschließende eMail reagiert habe.

So ist jeder verschieden in seinen bevorzugten Kommunikationswegen. Dessen sollte man sich immer bewusst sein und seine Kommunikation nicht auf ein Medium beschränken sondern versuchen auf vielen Wegen zu kommunizieren. Es gibt halt auch Leute, die Sind nicht bei Facebook.

Neulich habe ich sogar gestaunt über die mögliche Ausgestaltung eines Kommunikationsprozesses. Ich habe einer Person eine eMail geschrieben, mit einigen einfachen Anfragen bezüglich Preisen und Verfügbarkeiten. Dann habe ich der Antwort hinterher telefoniert mit dem Resultat, das ein Termin vereinbart wurde. Die Person kam dann mit meiner Ausgedruckten eMail vorbei und hat nochmal genauere Details meiner Anfrage nach gehakt und ging dann wieder mit dem Versprechen, dass ich demnächst eine Antwort per eMail erhalten werde. Ich warte jetzt noch ein bisschen und werde dann mal hinterher telefonieren.

Mal sehen wie sich das noch weiter entwickeln wird, aber das war jedenfalls eine Situation die mir sehr ungewöhnlich vor kam. Aber jeder hat halt seine eigene Art mit bestimmten Kommunikationsarten umzugehen.

In der Zeitung

May 3rd, 2011

Am letzten Wochenende von Donnerstag bis Sonntag war hier in Vorsfelde bei Wolfsburg eine kleine lokale Messe, auf der sich Regional angesiedelte Unternehmen präsentiert haben.

Wir waren auch als Aussteller dabei und haben die Gelegenheit genutzt uns etwas mit anderen Unternehmen vor Ort zu vernetzen. Wobei die anderen Aussteller eigentlich interessanter waren als die meisten Messebesucher.

Auch die Lokale Presse hat unseren Stand besucht, ein Foto gemacht und Texte von unserer Webseite genommen, diese aber leider nicht Verlinkt.

Na, wer findet die Passagen von unserer Webseite?

Pixelkohte

April 15th, 2011

In den unendlichen weiten meiner Festplatte finden sich manchmal längst vergessene Dateien aus alten Zeiten, wie zum Beispiel eine animierte Pixel-Kohte, die ich mal für das Browsergame PixelPlasa.de erstellt hatte.

Er lebt wieder

April 14th, 2011

Mein Blog ist auferstanden, er ist Wahrhaftig auferstanden.

Mein letzter Eintrag liegt nun über ein Jahr zurück, und man könnte meinen ich habe das Bloggen aufgegeben. Das schien auch vorübergehend so der Fall gewesen zu sein, da ich sowohl wenig Zeit hatte und die Themen zu privat oder einfach nicht Toll gewesen wären. Aber die Freiheit zu schreiben was man will sieht manchmal auch so aus, dass man einfach mal nichts Schreibt.

Zusammengefasst hatte ich wegen unserer neuen Firma wenig Zeit und privat gab es einige kleinere Konflikte, die ich nicht nach außen Tragen wollte.

Mittlerweile ist der Stand der Dinge Folgender: Debby hat in Bad Oldesloe ihr Referendariat begonnen und Ich bin unter der Woche im Büro in Wolfsburg. An den Wochenenden bin ich dann in der Regel in Bad Oldesloe. Aber wir sind auch oft unterwegs in Berlin, Bremen oder sonst wo. So richtig “Zuhause” bin ich nirgendwo und überall, heute hier, morgen Dort.

Einrichtung

March 17th, 2010

кухненско обзавежданеWie vielleicht schon einige von euch mitbekommen haben, gründe ich gerade mit René S. und Daniel G. ein Unternehmen. Das ganze ist mehr Aufwand als man zunächst denken mag. Es ist anstrengend aber macht Spaß. Deswegen gab es auch auf meinem Blog in letzter Zeit etwas weniger zu lesen.

Derzeit ist sehr viel los und viel zu tun. Im Kundengespräch werden Konzepte entwickelt. Die Bestellung des ersten Büromaterials ist getätigt. Der Maler tobt sich gerade in den neuen Büroräumen aus. Morgen werden wir die Büroräume nochmal genau ausmessen. Dann können wir auch die Schreibtische bestellen.

Wir haben uns auch schon mal darüber Gedanken gemacht, wie wir unser Büro ungefähr einrichten wollen und einen Plan davon erstellt:

Weihnachtsüberraschung

December 24th, 2009

Weihnachtszeit steckt bekanntlich voller Überraschungen und auch mich hat es gerade erwischt. Schon seit langer vermisse ich meinen 16GB-USB Stick, er war einfach nirgendwo auf zu finden.

Und jetzt, da ich aus gegebenem Anlass mal wieder den Anzug aus dem Schrank hervor krame stelle ich fest, dass etwas in der Tasche ist: Mein USB-Stick! Gefunden an einem Ort wo ich nie gesucht hätte.

Weihnachten ist doch was tolles. Ich bin jetzt schon glücklich! Mal sehen was der Abend noch so bringt…

Mir ist kalt

December 21st, 2009

Wer mich schon seit einiger Zeit kennt, wird den Eindruck haben das ich sogut wie nie friere. Nun ist es aber doch passiert. Mit den milden Wintern in Shanghai noch im Hinterkopf waren mir Handschuhe und Mützen nicht in den Sinn geschweige denn an Hände und Kopf gekommen. Auch mit den Sandalen war es bisher immer gut gelaufen, bis dann der Schnee kam.

Letzten Freitag war dann der Höhepunkt: Das Stammtreffen, draußen! Wenn man nur kurz draußen ist merkt man gar nicht, wie Kalt es eigentlich ist. aber bei mehreren Stunden ist das schon was ganz anderes. Wenn die Socken durchnässt sind, und die Kälte in die Beine hochkriecht, wünscht man sich doch festere Schuhe.

Nach dem Stammtreffen war meine Club-Mate, die ich vorher noch getrunken hatte, komplett eingefroren. Und mir war so kalt das ich zitterte, meine Füße waren taub und die Waden kalt. Das nächste mal werde ich etwas mehr anziehen.

Zimtsternbuletten

December 16th, 2009

Wir haben heute unsere Weihnachtsfeier mit dem Hauskreis und ich bringe die Buletten mit. Natürlich habe ich dem Anlass entsprechent die eingeweichten Brötchen durch Spekulatius ersetzt. Beim braten ist mir dann irgendwie aufgefallen, dass die Buletten alle eine Form haben (welche Erkenntnis). Und dann musste ich an Die Förmchen von Plätzchen denken. Und wer mich kennt, weiß was dann passiert ist…

Sascha Lobo über Lobbyismus und Politik

December 15th, 2009

Ich habe gestern auf Youtube einen sehr interessanten und informativen Film gesehen. Sascha Lobo zeigt darin sehr anschaulich, wie Lobbyismus, Meinungslenkung und Politik in Deutschland funktionieren.

Film ab…